AGB

Hebammenpraxis Altona
Josefine Ende, Martina Henkelmann, Martin Sievers
– nachfolgende Veranstalter genannt.

Allgemeine Vertragsbedingungen

§ 1 Teilnahme und Anmeldung
Die Teilnahme an Kursen bedarf der Anmeldung.

§ 2 Beginn und Dauer
Beginn und Dauer der Kurse sind im Programm des Veranstalters festgelegt.
Änderungen nach aktuellen Gegebenheiten behalte ich mir vor.

§ 3 Zahlungsbedingungen
Die Verbindlichkeit der Anmeldung wird durch Zahlung der Kursgebühr gewährleistet.
Der/die Teilnehmer*in verpflichtet sich zur rechtzeitigen Zahlung.
Nach Erhalt der Anmeldebestätigung/Rechnung sind Gebühren innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist zu bezahlen; erst dann ist der Platz gesichert.

§ 4 Rücktritt von Kursen
1. a) Bei einer Absage bis sieben Tage vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 10€ berechnet, der Rest wird erstattet.
1. b) Bei kurzfristiger Absage, d.h. sieben- und weniger Tage vor Kursbeginn, wird die volle Kursgebühr fällig, sofern wir den Platz nicht neu besetzen können.

§ 5 Nichtdurchführung
Liegen für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vor oder ist aus anderen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, eine programmgemäße Durchführung nicht möglich, ist der Veranstalter nicht zur Durchführung verpflichtet. Sollte eine Veranstaltung, die vom Veranstalter bestätigt wurde, abgesagt oder verschoben werden, wird Ihnen der Kursbeitrag zurückerstattet. Kosten über den Kursbeitrag hinaus können nicht geltend gemacht werden.

§ 6 Personenbezogene Daten
Der Veranstalter behandelt personenbezogene Daten nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes § 4.
Für die Teilnahme werden zu organisatorischen Zwecken und zur Durchführung der Veranstaltung personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet.
Diese Daten werden nicht an nichtbefugte Dritte weitergegeben.
Gesetzlich ist der Veranstalter dazu verpflichtet, das persönliche Einverständnis dazu einzuholen.
Sofern uns diese Einverständniserklärung nicht vorliegt, ist eine Teilnahme nicht möglich.

§ 7 Haftung
1. Bei Unfällen wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gehaftet. Für Privatpersonen übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
2. Bei Diebstahl oder Verlust von eingebrachten Gegenständen ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

§ 8 Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Im Falle der Unwirksamkeit sind die Vertragspartner*innen verpflichtet, eine Regelung zu finden, welche der unwirksamen Regelung wirtschaftlich am nächsten kommt.

Stand 01.01.2020